Am Wochenende  27./28.4.  findet von 12- 17 Uhr unser jährliches Bahnhofsfest statt. In diesem Jahr feiert der Bahnhof seinen 114. Geburtstag. Auch in diesem Jahr findet unser Bahnhofsfest innerhalb der Bahnberlebnistage in der Sächsischen Schweiz statt. http://www.saechsische-schweiz.de/region/veranstaltungen/bahnerlebnistage.html Als Attraktion kann wieder die “Donnerbüchse”, ein Personenwagen aus den 1930ger Jahren, besichtigt werden. Im Wagen können Urlauber übernachten… Weiterhin gibt es wieder viele Aktionen für Kinder: – Fahrt mit der 5-Zoll-Parkeisenbahn und der Draisine – Gastfahrer mit Dampflok
Archiv, Gallerie
Kabarett  mit Jürgen Theile und Hans-Jürgen Krönert Dieses Programm verhandelt die immer neuen Beziehungen unterschiedlicher Geschlechter von der Steinzeit bis ins Facebook Zeitalter. Dabei wissen wir, der „Stein der Weisen“ wird immer noch gesucht, wie die Nadel im Heuhaufen. Wir gehen in diesem Programm auch auf die Suche. Wir sind felsenfest davon überzeugt, gemeinsam, mit Ihnen finden wir sie, die Nadel. Ob es an diesem Abend passiert steht in den Sternen. Wir Fragen: Wer ist
Archiv
Pantomime trifft Swing! Erleben Sie Ralf Herzog in seinen Paraderollen als Pantomime. Dazu spielt das Micha-Winkler-Trio frische Swingmusik mit so manchem Schalk… Beginn ist 19.30 Uhr Karten im Vorverkauf: 22,-€
Archiv
Die Dresdner Salondamen laden zum Jubiläumskonzert ein. Seit 20 Jahren spielen sie Musik der 20er und 30er Jahre (und auch mehr)  des alten Jahrhunderts. Dieser Auftritt ist passend eingebettet in das Jugendstilcafés  unseres Hauses. Lassen Sie sich mitnehmen in die elegante Zeit der Chansons…   Bitte erwerben Sie die  Karten  im Vorverkauf!  25,- €
Archiv
Erstmals ist der Entertainer der ehemaligen Kultkneipe Linie 6 zu Gast im Parkcafe. Genießen Sie einen unterhaltsamen Abend mit heiteren Geschichten und Liedern aus alten Zeiten… Eintritt: 22,-€ inkl. Snack
Archiv
Liebe Besucher, hier können Sie unsere gesamte Speisekarte einsehen.   -Unsere Speisekarte im PDF –      
Allgemein
  Bekannte und beliebte Melodien mit seiner markanten Bassstimme sowie heitere und interessante Geschichten aus seinen Büchern “Ich wollte mich mal ausreden lassen” “ZUGABE – Anekdoten, Ansichten und anderes”. 2007 hat er sich dem Schreiben zugewandt und sein erstes Buch “Ich wollte mich mal ausreden lassen” war ein voller Erfolg. Endlich hat Gunther Emmerlich nachgelegt. Im neuen Buch erzählt er noch mehr aus seinem abwechslungsreichen Leben: Erlebtes und Gedachtes, Freudiges und Heiteres, Trauriges und Wehmütiges,
Archiv   ,
Damit Sie nichts verpassen Ab sofort erscheinen alle Neuigkeiten rund um das Parkcafé auch bei Facebook, Google+ und Twitter. Wenn Sie in einem oder mehreren der genannten Netzwerke sind, können Sie uns dort folgen und werden dadurch automatisch über neue Veranstaltungen, Angebote oder Neuigkeiten informiert. Außerdem können Sie auch unseren (kostenlosen) RSS-Feed abonnieren um schnell aktuelle Informationen zu erhalten. Weitersagen leicht gemacht Wir haben etwas geschrieben, dass Ihnen gefällt und Sie gern weitersagen möchten? Kein
Allgemein
Rückblickend können wir sagen:  Was für ein Fest …, ein schönes, ein interessantes und richtig “Großer Bahnhof” am und im Parkcafé.  DANKE an alle Beteiligten und die interessierte Kundschaft.  Mit Erstaunen war aber festzustellen, dass einige Gäste fragten:  “Warum eigentlich Bahnhofsfest?  Wo ist hier der Bahnhof?  etc.” “Simple Aufklärung:  Das Ostern 2014 eröffnete Parkcafé “Alter Bahnhof” entstand aus dem Bahnhof Gottleuba, dieser wurde im Juni 1905 festlich als der letzte Teil der Gottleubatalbahn eingeweiht und wir begingen seinen 109.
Allgemein
 So ein Festplatz muss eben und verdichtet sein …     Kindertagsfest mit Einweihung Spielplatz “Haltepunkt Spieleck” und mehr Livemusik gibt es regelmäßig Freitag und Sonntagabend, auch Sonntagnachmittag wird zuweilen im Wintergarten musiziert.    “Wo gehobelt wird fallen Späne; und die kamen aus dem Getriebe …”    Da die Park Bahn Gottleuba regen Zuspruch erfährt bewirkte das reichliche Bahnfahren einen kapitalen Schaden am Zwischengetriebe unserer 5 Zoll Modelllokomotive.  3 Stunden Bauen, pechschwarze Hände und alles war wieder
Allgemein